Holz

Stammholz für die Weiterverarbeitung

Im Bereich des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg wachsen in den Wäldern Jahr für Jahr rund 190.000 Festmeter Holz nach.
Im Durchschnitt der vergangenen Jahre wurden davon immer weniger genutzt als zugewachsen ist.

Der Holzvorrat hat mit rund 250 Festmeter (fm) je Hektar einen neuen Höchststand erreicht. Der jährliche Zuwachs in den Wäldern beträgt etwa 8,5 Festmeter je Hektar und Jahr.
Im Frühjahr 2015 wird die Bundeswaldinventur 3 (BWI ³) aktuelle Zahlen für den Landkreis Würzburg liefern.

Schwerpunkte

Phytosanitäre (pflanzengesundheitliche) Kontrollen

Asiatischer Laubholzbockkäfer

Foto: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)

Mit internationalen Warentransporten können unerwünschte Käfer zu uns gelangen wie der Asiatische Laubholzbockkäfer oder Pilze wie der Pechkrebs. Holzlieferungen und Holzverpackungen werden auf die Einhaltung der phytosanitären Standards und Befall durch Schadorganismen überprüft.   Mehr

Energie aus Holz

Wärmendes Holzfeuer

Der uralte Brennstoff Holz erlebt eine Renaissance. Es ist wieder in mit Holz zu heizen und viele gute Gründe sprechen dafür. Bei Fragen hilft Ihnen gerne unser Holzenergieberater weiter.  Mehr

Selbsthilfeeinrichtungen der Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer

Eichen-Wertholz

In Unterfranken gibt es derzeit 24 Forstbetriebsgemeinschaften, die als Selbsthilfeeinrichtungen die Mitglieder bei der Bewirtschaftung ihres Waldes unterstützen.  Mehr

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo Bayerische Forstverwaltung