22. Oktober 2017 von 11:00 bis 17:00 Uhr
Baustellenfest der Landesgartenschau 2018

Logo der Landesgartenschau 2018

Mit dem Beitrag "Klimawandelwäldchen" wird die Forstverwaltung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bei der Landesgartenschau 2018 vertreten sein. Es werden dort die Baumarten gezeigt, die voraussichtlich auch in 100 Jahren in Unterfranken unter den veränderten Klimabedingungen wachsen können.

Zum "Baustellenfest" am Sonntag, den 22. Oktober 2017, 11:00 - 17:00 Uhr, wird die Forstverwaltung auf dem Gelände der Landesgartenschau 2018 im Bereich des "Klimawandelwäldchens" über die Idee und die Entstehung des Klimawandelwäldchens berichten. Dazu laden wir Sie herzlich ein!
Das Klimawandelwäldchen ist in der 2. Vegetationsperiode bereits kräftig gewachsen. Die sorgfältig von den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen des Röntgen-Gymnasiums Würzburg gepflanzten Forstbäume heimischer und nicht-heimischer Baumarten erreichen zum Teil schon über 2 Meter Höhe. Pflegearbeiten und die Anreicherung mit Totholz vermitteln bereits eine waldähnliche Situation. Machen Sie sich selbst ein Bild!
Schülerinnen messen die Höhe der Bäumchen
Unser Angebot zum Baustellenfest:
Zum Klimawandel in Würzburg werden ausgewählte Langzeitdaten der Waldklimastation Würzburg im Guttenberger Forst vorgestellt, die zeigen, dass Waldbesitzer und Förster unsere Wälder an wärmere und trocknere Umweltbedingungen anpassen müssen.
Lernen Sie die Durstkünstler unter den Bäumen kennen und nehmen Sie etwas von ihnen mit.
Gestalten Sie Ihre Tragetasche mit Blätterdruck, erstellen Sie sich ein herbstliches Platzdeckchen oder ein hübsch dekoriertes Windlicht.
Wer tatkräftig arbeiten möchte, kann beim Baumscheibensägen unterschiedliche Laubhölzer kennen lernen.
Rückblick: So begann die Aktion "Klimawandelwäldchen"
Im Dezember 2015 hatten SchülerInnen der 10. Jahrgangsstufe des Röntgen-Gymnasiums bereits über 1 500 Forstpflanzen mit 40 – 80 cm Größe in Pflanzgruppen gepflanzt.

Pflanzaktion für das Klimawandelwäldchen

Und so ging es weiter:
Im Mai 2017 arbeiteten die SchülerInnen des Röntgen-Gymnasiums wieder auf dem Gelände der Landesgartenschau. Dabei wurde auch der Fundamentbereich für den dreiteiligen Pavillon ausgehoben.

Aktiv im Klimawandelwäldchen